Sie sind hier

Geheimnisse & Details aus dem Final Fantasy VII Remake Trailer

13.12.2015 – Letzte Woche hat Square Enix einen neuen Trailer zum Remake von Final Fantasy VII veröffentlicht. Doch wer ganz genau hinschaut, kann einige Geheimnisse und Details entdecken.

Der Trailer hält sich sehr stark an das Original und füllt Details, die wir beim Original nicht gesehen haben. Zum Beispiel lässt sich erkennen, dass Biggs zusätzliche Munition für seine Waffe trägt oder die Shinra Truppen den Zug auf einen bevorstehenden Angriff untersuchen. Dies zeigt, dass Shinra bereits Kenntnisse davon hat, dass Avanlanche einen Angriff plant.

Das Design von Barret hält sich ebenfalls stark an das Original. Er hat Narben im Gesicht, trägt eine Bauchbinde aus Metall sowie sein Amulett um den Hals. Eine Neuerung ist, dass Barret jetzt eine Sonnenbrille trägt. Bei der Sprengung des Reaktors lässt sich erkennen, dass Wedge am nächsten an der Explosion ist. Im Original war er dies auch und hat als Gag damals Feuer gefangen.

Um die schlechte Lebenssituation in Midgar zu verdeutlichen wurden Gitter an den Fenstern der Wohnungen hinzugefügt und mehr Müll verteilt. Man sieht Menschen hoffnungslos auf der Straße sitzen und Klimaanlagen an jedem Fenster. Dies zeigt zudem die Engen Lebensverhältnisse in der Stadt.

Das Kampfsystem erinnert mehr an das Echtzeit-Kampfsystem von Final Fantasy XV und Kingdom Hearts. Des Weiteren besitzt Cloud zu Beginn des Spiels die Möglichkeit Beschwörungen durchzuführen. Interessant ist auch, dass Cloud im Trailer über 2.000 HP hat, während er im Original zu dem Zeitpunkt 300 bis 400 HP hatte.

Zum Ende des Trailers sieht man die Blumen von Aerith und eine schwarze Feder von Sephiroth, die ein großes Ereignis im Spiel andeuten.

Das könnte Dich auch interessieren:

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben