Sie sind hier

Im Test: Super Mario Run für iOS

Lange hat es gedauert, bis Nintendo seine erste unscheinbare App namens „Miitomo“ veröffentlichte. Nun aber folgt ein Knaller, denn endlich können wir Mario auf unserem Smartphone spielen… nun ja, zumindest die, die iOS haben.

iOS vor Android

Während der Präsentation des neuen iPhone 7 tauchte Shigeru Miyamoto auf der Bühne auf und verkündete, dass „Super Mario Run“ für iOS erscheinen wird. Der offizielle Release war der 15. Dezember 2016. Android-Nutzer müssen sich noch eine Weile gedulden, denn ein genaues Erscheinungsdatum wurde bislang noch nicht genannt.

Grafik Top – Spiel okay

Wie von Mario gewohnt, bereist Ihr Welten um am Ende Prinzessin Peach zu retten. Zum Bestreiten der Level benötigt Ihr nur eine Hand. Zu meiner Überraschung ist die Steuerung wirklich sehr einfach, sodass man den Trick schnell raushat. Die Grafik der App überzeugt auf ganzer Linie. Vom Spielprinzip ist „Super Mario Run“ nichts Neues. Da gab es schon viele Vorreiter. Daher wird mich die App auch nicht dauerhaft fesseln können. Aber allein schon die Tatsache, dass man nun jederzeit Mario auf dem Smartphone spielen kann, ist toll.

Zum Schluss sei noch gesagt, dass die App an sich gratis ist. Wer jedoch den ganzen Spielspaß haben möchte, muss 9,99 € zahlen.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben